Gülser SPD möchte „Tempo 30-Zone“ ab Einfahrt Südliches Güls von B416 aus einrichten lassen

Veröffentlicht am 04.10.2020 in Pressemitteilung

Die SPD Güls wird in der nächsten Ortsbeiratssitzung beantragen, dass bereits ab dem Abbiegen von der B416 in Höhe des „Stieffenhofer-Geländes“ ins Neubaugebiet Südliches Güls  (Abzweig B416 zur „ Karl-Mannheim-Straße“ bzw. zur Straße „Am Turnerheim“) eine „Tempo 30- Zone“ eingerichtet wird.  Im diesem Bereich wurde vor einiger Zeit die Vorfahrtsregelung unterhalb der „Ochsenbrücke“ an der Einmündung der Straßen „Karl-Mannheim-Straße/Am Turnerheim“ durch die Verwaltung geändert. Dies hat aus Sicht der Gülser Sozialdemokraten leider nur bedingt zur Entspannung der Verkehrssituation im genannten Bereich geführt; es kommt hier – auch durch die rasante Fahrweise einiger motorisierten Verkehrsteilnehmer   immer noch häufig zu brenzligen Situationen und zu Verkehrsgefährdungen. In dem Bereich ist z.Zt. noch Tempo 50 erlaubt; eine Reduzierung der zugelassenen Höchstgeschwindigkeit von 50 auf 30 km/h könnte hier für mehr Verkehrssicherheit sorgen.

Die SPD wurde daher von Gülser Mitbürgern gebeten, das Thema mit dem Ziel aufzugreifen, diese gefährliche Verkehrssituation durch die Umwandlung des o.g. Verkehrsabschnittes – in dem zur Zeit noch eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h gilt - in eine  „Tempo-30-Zone“  zu entschärfen.

Toni Bündgen, 1. Vorsitzender der SPD Güls, erklärt: "Dieser Bitte kommt die Gülser SPD natürlich gerne nach und wird in der nächsten Ortsbeiratssitzung einen entsprechenden Antrag einbringen."

 

 
 

SPD Güls ist stolz auf Ihren BSC

Mehr über Güls

www.detlevpilger.de

Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden!

Gülser Echo